Skip to main content

Was ist ein Kapodaster? Brauche ich das überhaupt?

Ein Kapodaster ist eine Art Griff der um die Saiten der Gitarre angebracht wird. Das hilft dem Musiker die die Gitarrensaiten auf einen bestimmten Bund abzudrücken.

Das ermöglicht es dem Musiker die hohen Tonlagen zu erreichen.

Modell Preis
1 Kapodaster aus Nickel von Shubb C1 Kapodaster aus Nickel von Shubb C1

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr Details Amazon prüfen
2 Kapodaster für Akustikgitarren mit Plektren von SMAtech Kapodaster für Akustikgitarren mit Plektren von SMAtech

7,99 € 25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr Details Amazon prüfen
3 Kapodaster für E-Gitarre von Donner Kapodaster für E-Gitarre von Donner

6,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr Details Amazon prüfen

5 Capo Empfehlungen

Hier seht ihr ein nettes Video mit einigen Empfehlungen für ein Kapodaster.

Wann sollte ich einen Kapodaster verwenden?

Wie weiter oben erwähnt sollte ein Kapodaster benutzt werden, wenn höhere Töne erreicht werden müssen. Dies kann der Fall sein falls ein Sänger bzw. Sängerin nicht so hoch oder tief kommt.

Das heißt du musst beim spielen des Stückes die Töne der Stimmlage des Sängers/ der Sängerin anpassen.

Das kannst du im Kopf machen, wenn du das Stück auswendig kannst. Oder du schreibst alle passenden Akkorde in einer Abwandlung in dein Liederbuch.

Die schnellere und einfachere Lösung für diesen Fall ist, du nutzt einen Kapodaster.

Eine andere Situation wäre, wenn du mit einem anderen Gitarristen ein Stück spielen möchtest. Dann kannst du den Kapodaster so anbringen dass die Töne einer Glocke ähneln. Somit kann eine 12-Saitige Gitarre simuliert werden.

Für wen ist ein Capo geeignet?

Das Capo ist sicherlich für erfahrene Gitarristen besser geeignet als für Anfänger.

Als Anfänger müssen die Basics in Fleisch und Blut übergehen und anschließend kann dann mit einem Kapodaster experimentiert werden.

Sicherlich gibt es Musikstücke die nur mit einem Capo gespielt werden können. Diese sind dann aber nichts für Anfänger und sollten erst ausprobiert werden wenn man schon etwas Übung hat.

Kapodaster für bestimmte Gitarren

Es gibt Kapodaster für die verschiedenen Arten von Gitarren. Denn natürlich hat jede Gitarre in der Bauform seine Eigenarten.

Das heißt beim Kauf eines Capos, musst du zuerst wissen welche Gitarre bzw. E-Gitarre du besitzt.

Im folgenden Abschnitt erklären wir dir, auf was du beim Kauf eines Kapodasters für eine Konzertgitarre oder eine Westerngitarre beachten solltest.

Kapodaster für Konzertgitarren

Die Konzertgitarre hat ein relativ gerades Griffbrett. Das heißt falls du eine Westerngitarre hast und dieses Capo gekauft hast, solltest du es schleunigst reklamieren.

Kapodaster für Westerngitarren

Die Westerngitarre hat ein Wellenförmiges Griffbrett, genauso wie die E-Gitarre.

kapodaster_e_gitarren_profi

Kapodaster -©https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Kapodaster_(drei_verschiedene_Formen).jpg

FAQ: Die meistgestellten Fragen zu Capos

In diesem Artikel haben wir versucht, so viele Fragen wie es geht zu beantworten. Im Zuge unserer Recherche kamen einige Fragen häufiger vor, sodass wir diese hier nochmal beantworten wollen.

Wie benutze ich einen Kapodaster richtig?

Die richtige Verwendung eines Kapodasters ist bei der ersten Nutzung für einige sicher kompliziert und umständlich.

Wir wollen das hier in einigen Schritten erläutern wie es funktioniert.

  • Erst muss sichergestellt werden, ob das Kapodaster für die Gitarre das Richtige ist. Siehe weiter oben die Abschnitte zu den richtigen Capos für die jeweiligen Gitarrenarten.
  • Das Kapodaster darf nicht zu fest auf die Saiten drücken. Wenn das passiert wird die Gitarre verstimmt klingen.
  • Jedoch darf das Capo nicht zu locker am Griffbrett angebracht sein, sonst schnarren die Gitarrensaiten.
  • Je nach Tonlage die erreicht werden will, sollte das Kapodaster so nah wie möglich am nächst höheren Bundstäbchen angebracht werden.
  • Durch das nahe Anbringen an dem nächsthöheren Bundstäbchen verringerst du das Risiko vom schnarren der Saiten.