Skip to main content

Gitarrenverstärker Tests, Vergleiche und Empfehlungen 2017: Die besten Effektgeräte im Vergleich

Im Vergleich: Die 3 besten Verstärker 2017 in der Übersicht

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

Es gibt verschiedene Arten von Gitarrenverstärkern, dessen Vor- und Nachteile Du Dir vorm Kauf genau anschauen solltest.
Viel Leistung steht nicht immer gleich für einen besseren Verstärker! Wähle einen Verstärker, der die Leistung hat, die für Deinen Zweck angemessen ist.
Gute Verstärker sind schon für wenige hundert Euro zu haben. Trotzdem solltest Du vor dem Kauf die Funktionen und Eigenschaften Deinen Bedürfnissen gegenüberstellen.

Diese Gitarrenverstärker überzeugen uns und werden auch Dich begeistern: Dies sind die besten Gitarrenverstärker aus unterschiedlichen Kategorien

Unsere Empfehlung: Der beste Röhrenverstärker

Unser Vergleichssieger überzeugt mit herausragender Qualität und einer Menge Möglichkeiten, die Dir den optimalen Sound bieten.

Hier ein wirklich sehr gutes Review zu unserem Vergleichssieger!

Du bist auf der Suche nach einem exzellenten Röhrenverstäker? Mit diesem Modell liegst Du garantiert richtig.

Vergleichssieger "Röhrenverstärker" VOX AC30C2

Der Preis-Leistungssieger unter den Röhrenverstärkern

Der Preis-Leistungssieger besticht mit tollem Sound überzeugenden Argumenten in allen Kaufkriterien. Das Beste daran? Der Preis ist mehr als akkurat und Du bekommst einen wahren Alleskönner.

Wenn Du einen guten Röhrenverstärker suchst, der neben überzeugender Leistung nicht zu viel kostet, bist Du mit diesem Marshall auf der sicheren Seite.

Unsere Empfehlung: Der beste Röhrenverstärker für unter 400 €

Röhrenverstärker sind meist sehr teuer. Es gibt aber auch Modelle, die für kleines Geld schon eine Menge zu bieten haben. Nicht zuletzt den sagenumwogenden Röhrensound. Für einen Röhrenverstärker für weniger als 400 € hat uns dieses Modell am besten gefallen?

Du hast wenig Geld für einen neuen Verstärker, kannst aber nicht auf den Röhrensound verzichten? Dieses Modell von Bugera wird Deine Erwartungen übertreffen.

Unsere Empfehlung: Der beste Röhrenverstärker für unter 1000 €

In diesem Preisbereich sind die meisten Röhrenmodelle vertreten. Da ist es nicht einfach das Richtige zu finden. Dieses Modell hat uns in diesem Preissegment am meisten beeindruckt und wir empfehlen es besten Gewissens an Dich weiter.

Auf der Suche nach einem Röhrenverstärker unter 1000 € solltest Du dieses Modell nicht übergehen.

Unsere Empfehlung: Der beste Röhrenverstärker für zu Hause

Auch in der eigenen Wohnung kann ein super Röhrensound in angemessener Lautstärke genossen werden. Dafür bieten sich Modelle an, die scheinbar wenig Leistung haben. Dies führt bei dem HT-1R allerdings keineswegs zu Abstrichen in der Soundqualität.

Du möchtest den Röhrensound auch im eigenen Heim um Dich haben, Dir aber möglichst keinen Ärger mit dem Nachbarn einhandeln? Dieser Röhrenverstärker sollte diesen Zweck perfekt erfüllen.

Unsere Empfehlung: Der beste Röhrenverstärker mit einstellbarer Leistung

Bei dieser Produkt-Empfehlung zeigen wir Dir einen großartigen Röhrenverstärker, bei dem sogar die Leistung dem Zweck angepasst werden kann und das für einen zudem sehr guten Preis.

Du möchtest zu Hause spielen, im Proberaum oder gibst ein Konzert? Dieser Peavey bietet Dir für jeden dieser Fälle die richtige Leistungszahl.

Unsere Empfehlung: Der beste Transistorverstärker

Der hier empfohlene Transistorverstärker hat uns über alle Kategorien hinweg am meisten überzeugt. Der Orange Crush bietet einen guten Sound und viele Einstellungsmöglichkeiten, sowie zwei separate Kanäle.

Du bist auf der Suche nach einem Transistorverstärker? Dieses Modell macht in allen Kategorien eine super Figur.

Testsieger "Transistorverstärker" Orange CR120H

Der Preis-Leistungungssieger unter den Transistorverstärkern

Bei dieser Produkt-Empfehlung präsentieren wir Dir einen Transistorverstärker, der neben einer Power von 100 Watt noch eine Menge mehr zu bieten hat und das zu einem sehr fairen Preis.

Du suchst einen Transistorverstärker der qualitativ seinem Preis gerecht wird? Dann entscheide Dich für unseren Preis-Leistungssieger.

Unsere Empfehlung: Der beste Transistorverstärker für unter 200 €

Transistoren sind vor allem eine günstige Verstärkervariante. Zu kleinen Preisen sind eine Menge Produkte auf dem Markt. Dieser hier liefert einen wirklich guten Sound und das für unter 200 €.

Du hast nur wenig Geld zur Verfügung und suchst einen Transistorverstärker? Dieser ist für das Geld die optimale Wahl.

Unsere Empfehlung: Der beste Transistorverstärker für unter 500 €

Die meisten Verstärker, die mit Transistoren laufen, tummeln sich in einem Preissegment von unter 500 €. Uns hat das folgende Modell in dieser Rubrik begeistert.

Du suchst einen guten Transistorverstärker für unter 500 €? Dann schau Dir mal dieses Modell genau an.

Unsere Empfehlung: Der beste Transistorverstärker für Einsteiger

Als Einsteiger werden viele Verstärker angeboten, die nach kurzer Spielzeit keinen Spaß mehr machen. Da will man dann schnell ein besseres Modell erwerben. Wir empfehlen Dir dieses Modell, das für den Einstieg und auch darüber hinaus bestens geeignet ist.

Du bist Einsteiger und auf der Suche nach Deinem ersten Verstärker? Dieser Transistorverstärker sollte für diesen Zweck mehr als genügen.

Unsere Empfehlung: Der beste Hybridverstärker

Unser Vergleichssieger gefällt in jederlei Hinsicht. Da der AC30 VR von Vox Röhren in der Endstufe hat, kommst Du dem Röhrensound sehr nahe und bist vom Sound her auf der sicheren Seite.

Dir gefällt das Konzept des Hybridverstärkers und Du möchtest einen sicheren Kauf tätigen? Dann entscheide Dich für unseren Vergleichssieger.

Testsieger "Hybridverstärker" VOX AC30VR

Der Preis-Leistungssieger unter den Hybridverstärkern

Dieses Modell hat es uns mit seiner Leistung angetan und überrascht dabei mit seinem fairen Preis, zu dem diese zu haben ist.

Du suchst nach einem Hybridverstärker, der für verhältnismäßig wenig Geld Dir viel bieten kann? Dann solltest Du bei dieser Variante zugreifen.

Unsere Empfehlung: Der beste Hybridverstärker für unter 150 €

Hier empfehlen wir Dir den unserer Meinung nach besten Hybridverstärker für unter 150 €. Er heißt zwar Micro Terror, aber der Sound ist alles andere als klein.

Du suchst einen Hybridverstärker, der schon für kleines Geld großes leistet? In dem Fall haben wir hier was für Dich.

Unsere Empfehlung: Der beste Modeling Verstärker

Unser Vergleichssieger besticht mit tollem Sound und schier unendlichen Möglichkeiten, diesen zu variieren. Der Fender Mustang III genießt viel Ansehen auf dem wachsenden Markt des Ampmodelings.

Du bist auf der Suche nach einem Modeling Amp, der in jeder Kategorie gut abschneidet? Dann entscheide Dich für unseren Vergleichssieger.

Testsieger "Modelingverstärker" Fender Mustang III V.2

Der Preis-Leistungssieger unter den Modeling Verstärkern

Dieser Modeling Verstärker begeistert uns mit seinen Möglichkeiten zu einem in Relation geringen Preis.

Du bist auf der Suche nach einem Verstärker, der sein Geld allemal Wert ist und Dir alles gibt was Du brauchst? Der Blackstar ID30 ist unsere Lösung für Dich.

Unsere Empfehlung: Der beste Modeling Verstärker für unter 250 €

Schon für wenig Geld sind viele Modeling Verstärker zu haben. In dem Preissegment bis 250 € hat uns dieses Modell am meisten überzeugt.

Du bist etwas knapp bei Kasse doch möchtest einen Verstärker, der nur so vor Möglichkeiten strotzt und viel zu bieten hat? Dann empfehlen wir Dir dieses Modell.

Unsere Empfehlung: Der beste batteriebetriebenen Verstärker

Das besondere an diesem Verstärker ist, dass er nicht an eine Stromquelle angeschlossen werden muss und über Batterien laufen kann. Dazu sorgt er auch noch für einen tollen Sound und eine gute Verarbeitung, die einiges auszuhalten verspricht.

Du möchtest gerne Straßenmusik machen, oder einfach möglichst mobil mit Deinem Verstärker sein und nicht auf eine Stromquelle angewiesen sein? Der Yamaha THR10 ist das perfekte Modell für Dich.

Testsieger "Batteriebetriebene Verstärker" Yamaha THR10

Ratgeber: Welcher Gitarrenverstärker ist der richtige für Dich?

Du hast Dir bereits viele Verstärker auf dieser Seite angesehen, bist Dir aber noch nicht ganz schlüssig, welcher es nun werden soll?

Dann kann Dir dieser Ratgeber garantiert weiterhelfen. Die vielen verschiedenen Modelle können verwirrend sein und sorgen für viele Fragen, was denn am besten für Deinen Zweck geeignet ist.

Die wichtigsten Fragen zu Verstärkern werden wir Dir hier beantworten. Außerdem stellen wir Dir im zweiten Schritt einige Kaufkriterien vor, auf die Du bei der Wahl Deines Amps achten solltest.

Welche Art von Verstärker passt zu Deinen Bedürfnissen?

Röhren-, Transistor- oder doch lieber ein Modelingverstärker? Im Folgenden klären wir Dich über die verschiedenen Verstärkerarten auf und erklären, wofür sie am besten geeignet sind.

Röhrenverstärker

Röhren haben einen großen Vorteil und gewissermaßen einen großen Nachteil: Sie sind sehr laut! Sie sorgen für einen vollen und kräftigen Klang und sind besonders im verzerrten Bereich unübertroffen. Im Grunde gilt die allgemeine Meinung, dass Röhren in der Welt der Verstärker für den besten, natürlichsten Sound sorgen.

Der Verstärker birgt aber noch viele weitere Nachteile. Er ist sehr schwer und die Röhren geben beim Spielen viel Wärme ab. Außerdem müssen die Röhren nach einiger Zeit ausgetauscht und durch „frische“ ersetzt werden. Hin und wieder können sie auch ausfallen. Dazu kommt noch, dass ein solcher Amp meistens sehr teuer ist.

Viele Gitarristen sehen darüber aber hinweg, denn nichts klingt so gut wie die gute alte Röhre und Sound ist einfach der ausschlaggebende Punkt.

Falls Du nicht auf den Röhrensound verzichten willst und gerade viel Lautstärke für den Proberaum und Auftritte brauchst, solltest Du hier zuschlagen. Es gibt aber auch Röhrenverstärker mit sehr wenig Leistung. Diese sind günstiger und können auch auf Zimmerlautstärke betrieben werden. Dazu erfährst Du später mehr, wenn es um die Leistung Deines Verstärkers geht.

Transistorverstärker

Transistorverstärker werden soundtechnisch immer ausgereifter und nähern sich den Röhren klangmäßig immer weiter an.

Allgemein haben Transistorverstärker aber einen eher schlechten Ruf. Trotzdem können sie für Deine Bedürfnisse völlig ausreichend sein. Soundmäßig sind sie im Vergleich zu Röhrenamps kälter und cleaner. Außerdem macht er mit Verzerrung keine so gute Figur und ist wesentlich leiser.

Das muss aber nicht heißen, dass diese Verstärker nichts taugen. Mit der Zeit haben sich die Modelle auch steigend verbessert und liefern gute Ergebnisse. Trotzdem kommen sie an den Sound der Röhre noch nicht heran.

Die ganz klaren Vorteile von Transistorverstärkern sind, dass sie vergleichsweise sehr günstig sind. Außerdem sind sie leichter und die Wahrscheinlichkeit, dass einer der verbauten Transistoren streikt, ist wesentlich geringer.

Als Verstärker für den Einstieg in das Gitarrenspiel oder allgemein zum Üben sind Transistorverstärker eine gute Wahl. Es gibt auch viele Modelle mit hoher Leistung, die auch für kleinere Auftritte und den Proberaum tauglich sind. Wenn Du allerdings den optimalen, vollen Sound aus Deiner Gitarre holen willst, ist es eher die falsche Wahl.

Hybridverstärker

Ein gelungener Kompromiss zwischen Röhren- und Transistorverstärker bietet ein Hybridverstärker, der mit beidem bestückt ist.

In der Vorstufe, das heißt zur Klangbildung, wird meist eine Röhre verwendet. In der Endstufe, also für die Leistung, sorgen Transistoren für gute Ergebnisse. Es gibt auch Modelle in denen die Rollen von Röhre und Transistor vertauscht sind.

Wer dem Röhrensound also noch näher kommen möchte, aber nicht so viel für eine Vollröhre ausgeben möchte, ist mit diesen Modellen gut beraten. Den kultigen Vollröhrensound erreichst Du allerdings trotzdem nicht ganz.

Modelingverstärker

Modeling-Amps ahmen digital berühmte Röhrenverstärkersounds nach und werden in der heutigen Zeit immer beliebter.

Der große Vorteil dieser Verstärker ist die Vielseitigkeit. Es sind meistens viele verschiedene Amp-Modelle abgespeichert, die Du alle über einen Verstärker abrufen kannst. Damit sind den Soundmöglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt.

Des Weiteren liefern die Verstärker auch leise im Zimmer gespielt noch einen guten Sound. Empfehlenswert ist ein solcher Amp zum Üben, insbesondere wenn Du zur Schonung der Nachbarn Kopfhörer nutzt. Zum Aufnehmen sind solche Verstärker ebenfalls gut geeignet, da meistens ein Ausgang zum Anschließen an den PC integriert ist. So kann Deine Musik direkt über ein Programm am PC recordet werden.

Gerade durch die Vielseitigkeit und die vielen Möglichkeiten bieten diese Verstärker ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis und machen Röhrenamps echte Konkurrenz. Es sind allerdings noch viele Skeptiker unter den Gitarristen, die den Modeler nicht als „echten“ Verstärker ansehen, da sie zwar den Sound allerdings nicht die Dynamik und die Natürlichkeit der Röhrenmodelle simulieren können. Auf großen Bühnen konnten sie die Röhre bisher nicht verdrängen.

Gitarrenverstärker mit Akku

Gitarrenverstärker, die über Akkus oder Batterien betrieben werden, eignen sich ideal für Dich, falls Du gerne Straßenmusik machen möchtest.

Größtenteils wird für den Sound solcher Verstärker „Modeling“ verwendet. Sie haben größtenteils wenig, aber ausreichend Leistung und haben ein leichtes Gewicht. Das eignet sich gut, da so sehr viele Möglichkeiten in einem Verstärker integriert sind und diese sich für einen kleinen Gig auf der Straße einfach transportieren lassen.

Wie viel Leistung muss dein Gitarrenverstärker haben?

Verstärker sind mit einer Leistung von einem bis über 150 Watt erhältlich. Wie viel Power du letztendlich brauchst, hängt davon ab, zu welchem Zweck du deinen Verstärker brauchst.

Es ist vor allem abhängig in welchem Rahmen du dich befindest. Denn eine bestimmte Wattzahl steht nicht für eine bestimmte maximale Lautstärke. Wichtig ist z.B. wie groß der Raum ist, in dem du spielst. In einem kleinen Raum wirkt dieselbe Wattzahl sehr viel lauter, als in einem großen.

Trotzdem ist die Wattzahl ein sehr guter Gradmesser, da mit steigender Wattzahl auch die Leistung und somit Lautstärke steigt. Allerdings solltest du auch beachten, dass dieselbe scheinbare Leistung in unterschiedlichen Modellen auch unterschiedlich ist. So sind z.B. Röhrenverstärker sehr viel lauter als Transistorverstärker, obwohl sie mit derselben Leistung markiert sind.

Für Zimmerlautstärke sind je nach Raumgröße und Lautstärketoleranz der Umgebung, Röhrenamps bis zu 20 Watt schon völlig ausreichend. Diese können sogar schon mit einem Schlagzeug mithalten. Im Grunde reichen zum Üben schon 5 Watt völlig aus. Bei Transistorverstärkern sind bis zu 40 oder höchstens 50 Watt eine völlig ausreichende Leistung.

Für den Proberaum und kleinere Auftritte solltest Du Dich bei Verstärkern um 20 – 50 Watt umsehen. Dabei ist zu beachten, dass das Äquivalent von einem 20 Watt Röhrenverstärker ein 80 Watt Transistorverstärker wäre.

50 – 100 Watt und darüber hinaus sind für große Auftritte bzw. Räume geeignet. Beim Auftritt ist eine sehr hohe Leistung oft auch unnötig, da die Lautstärke vom Tontechniker über ein PA-System geregelt wird.

Außer wenn es Dir wichtig ist, die besten, leistungsfähigsten High-End Produkte zu besitzen, sind viel Watt eigentlich nicht unbedingt nötig.

Es gibt auch schon Verstärker bei denen Du zwischen verschiedenen Leistungsstufen wählen kannst. Dies bietet Dir mehr Flexibilität für verschiedene Anlässe.

Ist ein Topteil mit Verstärkerbox oder eine Verstärkercombo für Dich besser geeignet?

Während Combos eher auf Übungsverstärker abzielen, stehen Topteile für viel Leistung. Es gibt aber auch kleine Topteile mit wenig Leistung und Combos, die sehr viel Leistung abrufen können.

Der Vorteil beim Combo ist, dass die Vor – und Endstufe mit in der Verstärkerbox integriert ist. So hast Du alles was Du brauchst in einem Gerät.

Beim Topteil (oder auch Head) handelt es sich lediglich um die Vor- und Endstufe, die noch an eine externe Box angeschlossen werden muss. Vorteil ist, dass bei entsprechenden Boxen sehr viel Leistung erzeugt werden kann. Außerdem können z.B. auch zwei Boxen an einen Head angeschlossen werden. Zusätzlich ist das Topteil alleine leichter zu transportieren und du musst nicht das gesamte Paket zum Auftritt schleppen, falls dort Verstärkerboxen bereitgestellt werden. Praktisch sind Heads auch für den Proberaum. So brauchst Du lediglich eine Box dort stehen lassen und kannst das Topteil mit nach Hause nehmen, um dort spielen zu können.

Mit wie viel Geld solltest Du für Deinen Gitarrenverstärker rechnen?

Verstärker können eine sehr teure Angelegenheit sein. Das müssen sie aber gar nicht.

Die günstigsten Verstärker sind in der Regel Transistorverstärker, die schon für unter 100 € zu haben sind. Du solltest aber lieber ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen, da bei den billigsten die Qualität nicht gerade überzeugt. Du solltest Dich in einem Bereich von 100 – 400 € umsehen. Gerade im oberen Bereich, gibt es schon für kleines Geld Modelle, die sehr viel Leistung auffahren können.

Für um die 200 Euro gibt es auch schon sehr kleine Röhrenverstärker mit sehr geringer Leistung (Watt). Diese haben allerdings auch wenige Bedienmöglichkeiten. Wenn Du allerdings ohnehin nicht viel am Sound drehen willst, bekommst Du einen guten Röhrensound für sehr wenig Geld. Bis 500 € bekommst Du kleinere Röhrenverstärker, die schon einen tollen Sound liefern.

Darüber hinaus steigt der Preis allerdings sehr stark mit steigender Leistung. Bis über 5000 € sind Röhrenverstärkermodelle vertreten. Für einen amtlichen Röhrensound, der zusätzlich noch viel Leistung bringt, ist es aber nicht unbedingt notwendig mehr als um die 1000 € zu bezahlen.

Hybridverstärker sind bei günstigeren Modellen etwas teurer als Transistorverstärker. Allerdings sind diese aber schon für wesentlich weniger Geld als Vollröhrenverstärker zu haben. Sehr gut klingende Hybridverstärker gibt es schon für 300 bis 500 €.

Bei Modelingverstärkern gibt es ähnlich wie bei Röhrenverstärkern ein breiteres Preisspektrum. Günstige Varianten sind schon für wenig Geld zu haben. Teure Modelle können bis über 2000 € kosten.

Kaufkriterien: Eigenschaften die Du unbedingt beim Kauf Deines Verstärkers beachten solltest

Zusätzliche Features

Viele Verstärker haben noch zusätzliche Features integriert, die sehr nützlich sein können. Die wichtigsten sind im Folgenden aufgegliedert.

Speicherfunktion

Bestimmte Verstärker bieten die Funktion, Sounds die Dir gefallen, abzuspeichern und per Knopfdruck zwischen ihnen zu wechseln. Dazu ist ein Fußschalter praktisch, mit dem Du während des Spielens die Sounds wechseln kannst.

Fußschalter

Wie eben schon erwähnt können Fußpedale äußerst hilfreich sein. Für viele Verstärkermodelle gibt es passende Fußschalter, die Du zusätzlich kaufen kannst, was wir Dir auch sehr empfehlen. Mit diesem kannst Du während des Spielens zwischen verschiedenen Sounds hin- und herschalten.

Effekte

Viele Verstärker haben schon verschiedene Effekte von vornherein integriert, mit denen Du Deinen Sound gestalten kannst. Sehr oft sind dabei die Effekte Reverb, Chorus, Flanger oder Delay vertreten.

Stimmgerät

Sehr nützlich kann es ebenfalls sein, wenn im Verstärker ein Stimmgerät für Deine Gitarre mit eingebaut ist. Dieses kann oft ganz einfach per Knopfdruck angeschaltet werden. So kannst Du ohne externes Stimmgerät Deine Gitarre in Stimmung halten.

Anschlüsse

Gerade zum Üben ist es vorteilhaft, wenn Dein Verstärker verschiedene Anschlüsse hat. Beispielsweise um Kopfhörer anzuschließen, um die Nachbarn nicht zu stören. Oft sind auch AUX-Anschlüsse integriert, so dass Du z.B. Deinen MP3-Player oder ein anderes Gerät anschließen und parallel beim Spielen, Deine Lieblingsmusik über den Verstärker laufen lassen kannst.

FAQ: Die meist gestellten Fragen zu Gitarrenverstärkern